27.02.2022
28.02.2022
01.03.2022
02.03.2022
03.03.2022
04.03.2022
05.03.2022
06.03.2022
07.03.2022
08.03.2022
09.03.2022
10.03.2022
11.03.2022
12.03.2022
13.03.2022
14.03.2022
15.03.2022
16.03.2022
17.03.2022
18.03.2022
19.03.2022
20.03.2022
21.03.2022
22.03.2022
23.03.2022
24.03.2022
25.03.2022
26.03.2022
27.03.2022
28.03.2022
29.03.2022
30.03.2022
31.03./01.04.2022
02.04./03.04.2022
04.04./05.04.2022
06.04.-08.04.2022
09.04./10.04.2022
11.04./12.04.2022
13.04./14.04.2022
15.04.-17.04.2022
18.04./19.04.2022
20.04./21.04.2022
22.04.-24.04.2022
25.04.-27.04.2022
28.04./29.04.2022
30.04./01.05.2022
02.05.-04.05.2022
05.05./06.05.2022
07.05./08.05.2022
09.05./10.05.2022
11.05.-13.05.2022
14.05./15.05.2022
16.05.-18.05.2022
19.05./20.05.2022
21.05./22.05.2022
23.05.-25.05.2022
26.05./27.05.2022
28.04./29.04.2022

KRIEG IN DER UKRAINE UPDATE 28.04.-29.04.2022

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kinderheimhilfeverein!
Ich fasse die Informationen der letzten Tage hier kurz zusammen:

Tag 64 und 65 des Krieges in Europa. Und kein Ende in Sicht.

Die Kinder im Westen sind in relativer Sicherheit und gut versorgt; die Bauarbeiten im alten Schulhaus machen Fortschritte (Fotos folgen!).

Die Verteilung von Hilfsgütern an die behinderten Kinder, die in Saporoshshje geblieben sind, läuft gut (siehe Fotos); die Familien sind für diese Unterstützung sehr dankbar! Julia organisiert die Verteilung in gewohnt professioneller Art und Weise.

Arthur geht es nicht gut. Die Krämpfe nehmen zu, die epileptischen Anfälle haben ein Ausmaß angenommen, welches ein Handeln dringend erforderlich machen. Ab Montag wird Arthur daher mit seiner Mutter wieder in eine Klinik gehen, um eine "antikonvulsuive Therapie" zu starten.
Wir hoffen, es hilft.

Die Tage in Saporoshshje waren wieder alles andere als ruhig. Permanent Luftalarm, Detonationen, mittlerweile auch mehr in Wohngebieten.
Das Kinderheim ist bis jetzt unversehrt geblieben.

Wir hoffen, der Krieg ist bald aus.