27.02.2022
28.02.2022
01.03.2022
02.03.2022
03.03.2022
04.03.2022
05.03.2022
06.03.2022
07.03.2022
08.03.2022
09.03.2022
10.03.2022
11.03.2022
12.03.2022
13.03.2022
14.03.2022
15.03.2022
16.03.2022
17.03.2022
18.03.2022
19.03.2022
20.03.2022
21.03.2022
22.03.2022
23.03.2022
24.03.2022
25.03.2022
26.03.2022
27.03.2022
28.03.2022
29.03.2022
30.03.2022
31.03./01.04.2022
02.04./03.04.2022
04.04./05.04.2022
06.04.-08.04.2022
09.04./10.04.2022
11.04./12.04.2022
13.04./14.04.2022
15.04.-17.04.2022
18.04./19.04.2022
20.04./21.04.2022
22.04.-24.04.2022
25.04.-27.04.2022
28.04./29.04.2022
30.04./01.05.2022
02.05.-04.05.2022
05.05./06.05.2022
07.05./08.05.2022
09.05./10.05.2022
11.05.-13.05.2022
14.05./15.05.2022
16.05.-18.05.2022
19.05./20.05.2022
21.05./22.05.2022
23.05.-25.05.2022
26.05./27.05.2022
28.05./29.05.2022
30.05.-01.06.2022
02.06./03.06.2022
04.06./05.06.2022
06.06.-08.06.2022
09.06.-12.06.2022
13.06.-15.06.2022
16.06.-19.06.2022
20.06.-23.06.2022
24.06.-26.06.2022
27.06.-29.06.2022
04.06./05.06.2022

KRIEG IN DER UKRAINE UPDATE 04.06./05.06.2022

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kinderheimhilfeverein!
Danke auch für all Ihre Unterstützung, die uns auch die letzten Tage wieder erreicht hat!

Ich fasse die Informationen der letzen Tage hier kurz zusammen:

Dies sind der 101. und 102. Tag des Krieges in der Ukraine!

Erneut Bombenangriffe auf Kiew, auf Dnipro und Saporoshshje (siehe Video). Und wieder Tote, Verletzte und eine unbeschreibliche Zerstörung. Und das am Pfingtsfest. Julia ist zum Glück wieder gut nach Saporoshshje zurückgekehrt.

Die fast 80 Betten und Matratzen für die Kinder sind bestellt; der Umzug der Kinder und die neu renovierten Räume soll ab dem 13.06. Zug um Zug vonstatten gehen.
Den Kindern an unseren Kinderheimstandorten im Westen der Ukraine geht es gut (siehe Fotos).

Auch stand wieder die Versorgung der Familien mit behinderten Kindern in Saporoshshje auf unserer Agenda (siehe Fotos).
Und nach wie vor kommen täglich an die 50 Famillien (meist Geflüchtete aus Mariupol und dem Donbas) an unserer Hilfsgüterausgabe und btten um Unterstützung. Danke an Julia, Oksana, Denis und unsre fleißigen Helfer, die es immer wieder schaffen, unsere Vorräte neu zu bestücken und die Verteilung so grandios managen!

Arthur geht es soweit gut - aber die Hitze macht ihm schwer zu schaffen. In den letzten Tagen stiegen die Temperaturen in Saporoshshje auf bis zu 35°C.

Wir hoffen, dass unsere Kinderheim-Stadt Saporoshshje die Nacht gut übersteht und nicht wieder angegriffen wird.
Wir hoffen, dass auch am Standort bei Lemberg nichts passiert.

Möge dieser Krieg doch bald enden!