27.02.2022
28.02.2022
01.03.2022
02.03.2022
03.03.2022
04.03.2022
05.03.2022
06.03.2022
07.03.2022
08.03.2022
09.03.2022
10.03.2022
11.03.2022
12.03.2022
13.03.2022
14.03.2022
15.03.2022
16.03.2022
17.03.2022
18.03.2022
19.03.2022
20.03.2022
21.03.2022
22.03.2022
23.03.2022
24.03.2022
25.03.2022
26.03.2022
27.03.2022
28.03.2022
29.03.2022
30.03.2022
31.03./01.04.2022
02.04./03.04.2022
04.04./05.04.2022
06.04.-08.04.2022
09.04./10.04.2022
11.04./12.04.2022
13.04./14.04.2022
15.04.-17.04.2022
18.04./19.04.2022
20.04./21.04.2022
22.04.-24.04.2022
25.04.-27.04.2022
28.04./29.04.2022
30.04./01.05.2022
02.05.-04.05.2022
05.05./06.05.2022
07.05./08.05.2022
09.05./10.05.2022
11.05.-13.05.2022
14.05./15.05.2022
16.05.-18.05.2022
19.05./20.05.2022
21.05./22.05.2022
23.05.-25.05.2022
26.05./27.05.2022
28.05./29.05.2022
30.05.-01.06.2022
02.06./03.06.2022
04.06./05.06.2022
06.06.-08.06.2022
09.06.-12.06.2022
13.06.-15.06.2022
16.06.-19.06.2022
20.06.-23.06.2022
24.06.-26.06.2022
27.06.-29.06.2022
16.05.-18.05.2022

KRIEG IN DER UKRAINE UPDATE 16.05.-18.05.2022

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Kinderheimhilfeverein!
Danke auch für all Ihre Unterstützung, die uns auch die letzten Tage wieder erreicht hat!

Ich fasse die Informationen der letzen Tage hier kurz zusammen:

Tag 82, 83 und 84 des Krieges in der Ukraine. Es ist bereits die 13. Woche Krieg! Und kein Ende in Sicht.

Unsere Lieferanten für Fleisch, Fisch, Joghurt und Mehl haben wie vereinbart wieder unsere Kinderheimstandorte im Westen der Ukraine beliefert - das läuft wirklich absolut zuverlässig; wir sind sehr froh darüber. Das Personal hat aufgrund der 24-Stunden-Schichten bei der Heimleitung um eine Aufstockung des Personals gebeten; wir müssen abwarten, was hier möglich ist.
Den Kindern geht es gut, aufgrund des schönen Wetters können sie viel hinausausgehen und draußen spielen.

Die Bauarbeiten im alten Schulhaus gehen weiter - Fotos folgen.

Nach der großen Aktion letzten Freitag mit der Verteilung humanitärer Hilfe an das Personal des Kinderheims in Saporoshshje stand vor allem am Montag und Dienstag wieder die Beschaffung von Hilfsggütern auf unserer Agenda. Julia und unser Team haben auch in dieser Woche wieder Ungaubliches geleistet und das Lager wieder neu befüllen können.
Täglich kommen bis zu 50 Familien und bitten um Hilfe, in der letzten Zeit verstärkt aus Mariupol und dem Süden der Ukraine (siehe Fotos).
Zwischendruch dreht Julia immer wieder ihre Runde und bringt den Familien mit behinderten Kindern Medikamente, Windeln und andere notwendige Dinge vorbei (siehe Fotos).

Am Montag gab es auch etwas zu feiern! Arthur und seine Zwillingsschwester Karina wurden 11 Jahre alt!
Am 23.05. wird Arthur ja in der Klinik in Dnipro erwartet.

Ansonsten verliefen die letzten Tage in der Ukraine wie in den letzten Wochen auch: viel, fast permamenter Luftalarm, auch in Lemberg wieder Beschuss einer Militäranlage (mit vermuteten westlichen Waffenlieferungen), Beschuss der Außenbezirke in Saporoshshje.

Wir hoffen, es bleibt eine ruhige Nacht und beten, dass der Krieg doch bald enden möge.



Zum Vergrößern einfach das Foto anklicken: